In einem Strukturdiagramm werden die Karrierewege an der Universität Bremen für das wissenschaftliche Personal dargestellt. Unterschieden wird hierbei der akademische Mittelbau von den Professuren sowie unterschiedliche interne und externe Qualifikationsp
Übersicht Karrierewege an der Universität Bremen
© Universität Bremen

01.11.2001

Einführung von Tenure-Track-Professuren

Die Universität Bremen führt mit der „Bremer Perspektive“ als erste deutsche Universität zur Nachwuchsförderung einen sogenannten Tenure-Track für Juniorprofessuren ein. Konkret soll jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in einer relativ frühen Phase ihrer Karriere ein planbarer und transparenter Weg zur Professur ermöglicht werden. Der Tenure-Track orientiert sich am amerikanischen Wissenschaftsmodell und richtet sich an hervorragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit abgeschlossener Promotion. Mit ihnen schließt die Universität eine Evaluierungsvereinbarung ab, welche die erwarteten Leistungen in Forschung und Lehre sowie ihr Engagement auf dem Gebiet der akademischen Selbstverwaltung fixiert. Nach einem vorher festgelegten Zeitraum, der bis zu sechs Jahre umfassen kann, werden die Leistungen von einem externen Gutachterkreis evaluiert und bei positiver Begutachtung die befristete Stelle in eine Lebenszeitstelle umgewandelt. In der Tenure-Track-Phase verfügen die jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler über alle Rechte und Pflichten einer ordentlichen Professur.

Im Juli 2002 werden im DFG-Forschungszentrum „Ozeanränder“ die ersten zwei Juniorprofessuren besetzt.


Weitere Informationen: